Elektrische Heckenscheren – darauf sollte man beim Kauf achten

By | Juli 31, 2016
Dirk Kruse / pixelio.de

Dirk Kruse / pixelio.de

Elektrische Heckenscheren mit Kabel sind altbewährt und erfreuen sich nach wie vor einer großen Nachfrage. Mit ihnen ist es möglich ohne Unterbrechungen und größerem Zeitverlust, wie zum Beispiel bei benzinbetrieben oder Heckenscheren mit Akku, Hecken mit wenigen Handgriffen zu schneiden und in Form zu bringen. Doch worauf muss man beim Kauf achten und welche Vor- und Nachteile bietet die elektrische Heckenschere?

Ausstattungsmerkmale

Elektrische Heckenscheren kann man ab ca 50 Euro im Handel kaufen. Unterschiede finden sich besonders in ihrem Gewicht, der Leistung und der Schnittlänge von den Messern. Umso weiter der Abstand zwischen den Messern ist, desto dickere und größere Äste können mit der Heckenschere geschnitten werden. Wichtig ist der Abstand der Messer vor allem beim Schneiden von alten Laubhecken, weil diese Hecken häufig sehr dicke und robuste Äste besitzen. Dabei sollte der Abstand mindestens 20mm betragen. Ansonsten kann es bei solchen Hecken zu Problemen kommen.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Leistung und die Schnittstärke der Heckenschere. Für ältere Hecken muss aufgrund der Aststärke genügend Power vorhanden sein.  Scheren mit 600 Watt oder mehr sind hierfür sehr empfehlenswert.
Ebenfalls sollte beim Kauf auf die Schnittlänge geachtet werden. Umso länger sie ist, desto mehr Hecke kann mit einem Schwung des Schwertes geschnitten werden. Eine Länge des Schwertes von 55cm und mehr, erleichtert die Arbeit im Garten deutlich. Gerade bei breiten Hecken muss man sonst häufig von beiden Seiten mit der Heckenschere arbeiten. Dies kann man sich so ersparen.
Wenn man alle diese Aspekte beachtet, dann hat man schon eine gute Ausgangslage für den richtigen Kauf geschaffen. Jedoch darf auf keinen Fall der wichtigste Faktor vergessen oder unterschätzt werden. Hierbei handelt es sich um das Gewicht der elektrischen Heckenschere.  Oftmals muss die Arbeit mit vom Körper fern gehaltenen Armen ausgeführt werden, damit alle Äste erreichen zu können. Auch beim Stehen auf der Leiter, wenn die höheren Blätter und Äste in Form gebracht werden sollen, ist es nicht möglich die Heckenschere eng am Körper zu halten. Dies ist abgesehen davon auch viel gefährlicher und nicht zu empfehlen. Aus diesem Grund sollte man sich beim Kauf unbedingt mit dem Eigengewicht des Produktes beschäftigen. Hier finden sich häufig deutliche Unterschiede und man merkt am Ende jedes Gramm bei der Arbeit.
Bei den Tests der verschiedenen elektrischen Heckenscheren, sticht einem immer wieder das Handling ins Auge. Wenn man die Schere nicht über das Internet kauft, sollte man sie auf jeden Fall mal in die Hand nehmen. Liegt sie gut und sicher in der Hand? Hat man einen guten Griff um das Gerät schwenken zu können? Gibt es einen Abwehrschutz vor umher fliegenden Blättern und Ästen?

Die richtige elektrische Heckenschere

In der Regel hält eine Heckenschere viele Jahre. Aus diesem Grund sollte man den Kauf nicht überstürzen und sich vorher genaue Gedanken machen, wofür man das Gerät einsetzen will. Dann steht einem erfolgreichen Kauf nichts mehr im Weg.